Frühling


Ostern ist vorbei. Die Tage werden länger. In windgeschützten Ecken sitzt man schon wagemutig kurzärmelich.

Gestern war noch Weihnachten. Die Zeit fliegt dahin und das Leben grätscht einem manchmal in die Beine und bringt einen ins Straucheln.

Drei Monate war das Lädchen geschlossen. Es war viel Krankheit und Schweres zu überstehen.

So ist das eben, dieses Leben.

Aber das alles kann die Freude an dieser Jahreszeit nicht kaputt machen.







Alle Töpfe und Kübel werden bepflanzt und Hornveilchen sind die absoluten Favoriten in dieser Zeit.

Sie haben wunderschöne Gesichtchen und sind in so vielen, verschiedenen Farbnuancen zu bekommen, dass es schwerfällt mit der Auswahl.

Der Vorteil der kleinen Blüher. Sie können eine Frostnacht super wegstecken, ohne eingeschnappt zu sein.










Ein Sammelsurium an verschiedenen Töpfen und Schalen ergibt einen charmanten Topfgarten, der leicht zu pflegen ist und bis in die Wintermonate immer aktuell ergänzt werden kann.







Wer ein Fest feiert und den Platz auf dem Tisch für die vielen, leckeren Torten benötigt und die Kaffeekannen und Zuckerdosen, Teller, Tassen und zappeligen Kinderhände, der hängt die Blumenvasen einfach in den nächsten Baum.













...und dann gibt es bei mir im Lädchen schon den ersten einheimischen Mohn. Ihr glaubt, Mohn sei nicht haltbar und verliert, eins, zwei, fix, seine Blütenblätter??

Dieser hier steht jetzt exakt 7 Tage und erfreut meine Seele!

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen